Home arrow Über uns arrow Übungen & Bilder arrow 27.03.17 - Jahreshauptversammlung 2017
27.03.17 - Jahreshauptversammlung 2017

Neuwahlen bei der Freiwilligen Feuerwehr Denklingen

Auf der Tagesordnung der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Denklingen standen die Neuwahlen. Der bisherige Vorsitzender Stefan Sieg wurde in seinem Amt bestätigt, sein Stellvertreter Andreas Geiger sowie der Kassier Stefan Sanktjohanser stellten sich nicht mehr zur Wiederwahl auf.

Als neuer zweiter Vorsitzender steht in Zukunft Stephan Schlecht dem Vorsitzenden Sieg zur Seite und ebenfalls neu in den Vorstand gewählt wurde der zukünftige Kassier Daniel Sporer.

Auch die Kassenprüfer wurden durch die Versammlung neu besetzt. Martin Kößl wurde bestätigt und Johannes Greif von dem ehemaligen Kassier Stefan Sanktjohanser abgelöst.

Der Zeugwart der Feuerwehr Denklingen Andreas Altmann trat nach sechs Jahren Amtszeit zurück, Tobias Winkler übernimmt diese Aufgabe in Zukunft.

 

Aber auch in der Aktiven Wehr gibt es Veränderungen, wenn auch nur kleine.

Da erster Jugendwart Tobias Kettner als Kreisbrandmeister für den südlichen Landkreis Landsberg am Lech alle Hände voll zu tun hat, die Jugendarbeit aber nicht ganz aufgeben möchte, trat er auf das Amt des Stellvertreters zurück. Seine Nachfolgerin als erster Jugendwart ist Karina Bauer, die zugleich im Verein Schriftführerin ist.

Im Verlauf der Versammlung blickte der Vorsitzender Stefan Sieg auf das vergangene Vereinsjahr zurück. Viele Punkte hatte er auf seiner Liste stehen. Besonders erwähnt wurden dabei, die eigene 140-Jahr Feier im Rahmen des Floriantag, verschiedene Fahrzeugweihen der umliegenden Gemeinden, der Besuch des 60-jährigen Landjugendjubiläums, das traditionelle Grillfest, der Vereinsausflug mit dem Holzhauerverein, das Kesselfleischessen und außergewöhnlich viele Hochzeit von Vereinsmitgliedern. Die Fahnenabordnung rückte insgesamt 16-mal aus.

Auch Kommandant Herbert Negele hielt ein kurzes Resümee über das Jahr. Insgesamt 35 Einsätze mit einer Gesamtdauer von 470 Stunden, aufgeteilt in sechs Brand-, 13 technische Hilfeleistungseinsätzen, einer Sicherheitswache und 15 sonstige Tätigkeiten unter anderem für andere Vereine, hatte die Wehr zu verzeichnen. Um für diese Ernstfälle gerüstet zu sein, wurden ca. 1.800 Übungsstunden abgehalten.

Negele dankte allen Aktiven für jede erfolgreich abgeschlossene Fortbildung und jegliche Arbeiten, bat aber vor allem im kommenden Jahr beim Musikfest des Musikvereins Denklingen um Mithilfe. Hierfür braucht er jeden einzelnen Feuerwehrmann- oder Frau, auch um die möglichen allgemeinen Einsätze abdecken zu können.

Der Nachwuchs der Wehr wird auch bestens versorgt. In seinem Bericht sprach Jugendwart Tobias Kettner von 64 Ausbildungsstunden im vergangen Jahr mit einer aktuellen Gruppenstärke von zehn Jungen und Mädchen.

Einzelne Termine wie der alljährige Berufsfeuerwehrtag und der Wissenstest aber auch die Primäre der Modularen-Trupp-Ausbildung und erstmalige Abnahme der Prüfung erwähnte Kettner genauer.

„365 Tage Einsatzbereitschaft, ist keine Selbstverständlichkeit mehr“, so Kreisbrandinspektor Robert Waldhauser in seiner Ansprache. Ganz besonders freute es Ihn daher, Lothar Huber und Michael Sporer für 25 Jahre aktiven Dienst zu ehren. 

 
< zurück   weiter >